Kambodscha Der Nordwesten Ankor Der Süden

Zurück

Die Hauptstadt Phnom Penh

km_phno1.jpg (26625 Byte)
Der Königspalast.

Phnom Penh ist keine Hauptstadt die mit bombastischen Sehenswürdigkeiten auftrumpft.
Doch wer den Charme und die Erlebniswelten abseits der staubigen Strassen entdeckt, wird verstehen, warum die Stadt einst den Beinamen «Perle Südostasiens» trug.

km_phno2.jpg (41070 Byte)
Ein Markt ist immer etwas Sehenswertes.

Trotz seiner verhältnismässig kurzen Geschichte hat Phnom Penh schon viele Höhen und Tiefen erlebt. Einst eine der schönsten und modernsten Städte Südostasiens, wurde sie unter Lon Nol erst zu einem riesigen Flüchtlingslager. Dann, innerhalb weniger Tage vertrieben die Schergen des brutalen Terrorregimes Pol Pots die 2 Millionen Einwohner aufs Land. Für fast drei Jahre blieb Phnom Penh eine menschenleere Geisterstadt. Erst die 22`000, mit reichlich Dollar ausgestatteten Blauhelme, hauchten ihr 1992 wieder neues Leben ein.
km_phno3.jpg (36527 Byte) Dieser Schulklasse ist der unangemeldete Besucher durchaus willkommen.
Auch die Lehrerin freut sich!