Vietnam Hanoi Halong-Bay Mai Chau

Zurück

Ho Chi Minh City Die Küste Mekong-Delta Die Menschen

Halong-Bay mit der Insel Cat Ba Das Wetter heute in der Halong Bay
Die bizarr verkarsteten Felsen (über 3000 an der Zahl) vor der Küste der Provinz Quang Ninh gehören zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Vietnams.
Ha Long heisst: "Herabsteigender Drache".

Die skurril geformten Inseln mit ihren malerischen Klippen, Felstoren, Höhlen, Grotten und Strandbuchten sind im Volksmund oft nach Tieren (Schildkröte, Büffel usw.) oder Feen und Geistern benannt.


Die Halong-Bucht
mit ihren 3000
aus dem Wasser ragenden Felsen,
ist einmalig und
ein "must"
für jeden Vietnam-Besucher.


Die Halong-Bay kann man von Hanoi wie auch von Haiphong erreichen.
Von Hanoi (160 km) aus erreicht man die Bucht in ca. 4-5 Std.
Von Haiphong aus (70 km) erreicht man die Bucht auf dem Landweg oder mit der Fähre.

Das Schiff ist vielfach die Behausung der Einwohner der Halong-Bay.

Mehrköpfige Familien (s. Bild)
winken dem Besucher auf der Fahrt durch die Bucht freundlich zu.

Die Insel Cat Ba ist
350 km² gross.
Mehr als die Hälfte davon
wurde 1986 zum Nationalpark erklärt.

Die malerische Bucht
von Cat Ba.
Das Klima ein heikles Thema Als Hauptsaison gelten die Monate Mai bis September. Es ist die heisseste Zeit im Norden mit Temperaturen über 30º C, aber auch die Zeit der heftigsten Regenfälle und der Taifune. Im Oktober/November beruhigt sich das Wetter. Es ist oft sonnig und Niederschläge gibt es bis Januar kaum noch. Dafür kann (muss aber nicht) ab etwa Dezember trübfeuchtes Nebelwetter einsetzen. Ab Februar/März wird es wieder wärmer, doch können eben so gut auch wieder vermehrt Regenfälle einsetzen.


Kurz:
Das Wetter an der Bucht
ist die reinste Glückssache!